Wir versuchen, allen von uns betreuten Familien sowie einzelnen zusätzliche Patienten so gut es unter den Umständen geht, Zugang zu medizinischer Versorgung zu ermöglichen und diese zu finanzieren. Chronisch Kranke wie Diabetiker oder Medikamente für altersbedingte Krankheiten, aber auch Geburten inklusive Brutkastenversorgung sind hier immer wieder ein Thema.

In seltenen Fällen übernehmen wir Krebspatienten, auch Operationen inklusive eventuell notwendig werdender Prothese vor allem bei Kindern sind uns ein Anliegen – diese beiden Fälle müssen aber jedes Mal wegen der proportional hohen Kosten auf’s Neue entschieden werden. Für Gehbehinderte besorgen wir Gehhilfen, Rollatoren und Rollstühle und stellen diese zur Verfügung.