Gut 200 Familien (Stand: Juni 2016) erhalten jeden Monat von uns Lebensmittel. Diese sogenannten “Carepakete” enthalten neben Grundnahrungsmitteln wie Reis, Nudeln, Burgul (Weizenschrot), Zucker (Nahrungsersatz), Tomatenmark, Speiseöl oder Käse auch hin und wieder kleine “Luxusgüter” wie Tee oder Kaffee, selten Schokolade und sehr selten Fleisch.

Außerdem hin und wieder auch Seife, Spül- oder Waschmittel. Alle Waren in diesen Carepaketen werden von unseren lokalen Helfern im Land gekauft, gelagert und teilweise aus großen Gebinden umverpackt. Diese so erstellten Nothilfepakete werden den Familien persönlich gebracht, oft mit einem kleinen “Taschengeld” für Dinge des täglichen Bedarfs wie beispielsweise Hygieneartikel.